Informationen für Patienten

Therapeutisches Vorgehen

Wichtig ist, dass es bei der ergotherapeutischen Arbeit nicht darum geht, Sie zu bevormunden oder Arbeiten zu übernehmen. Das zentrale Ziel der Ergotherapie ist, dass Sie eine grösstmögliche Handlungsfähigkeit und Selbstständigkeit im Alltag zurückgewinnen oder erhalten können. Diese sollte sich positiv auf Ihre Zufriedenheit und Lebensqualität auswirken.

Das erste Treffen ermöglicht es durch gezieltes Nachfragen, ihre Lebenssituation ganzheitlich zu erfassen. Dadurch können ihre Möglichkeiten, Schwierigkeiten sowie die ergotherapeutischen Ziele und die Strategie für den weiteren Therapieverlauf festlegt werden. Die Therapieziele werden gemeinsam besprochen und festgelegt. Die Therapiemöglichkeiten in der Ergotherapie sind vielfältig und werden individuell angepasst. Oftmals bietet der Alltag die beste Trainingsmöglichkeit für einzelne Fähigkeiten, deshalb nutzen wir Ergotherapeuten gerne Aktivitäten des täglichen Lebens als Therapiemethode.

Therapiedauer und Kosten

Die Kosten für eine ärztlich verordnete ergotherapeutische Behandlung werden von den obligatorischen Kranken-, Unfall- und Invalidenversicherungen übernommen (abzüglich von Franchise und Selbstbehalt). Wird die Domizilbehandlung ärztlich verordnet, werden auch die Zusatzkosten (Anreise / Fahrkosten) komplett durch die Grundversicherung übernommen.

Eine Verordnung beinhaltet 9 Therapieeinheiten. Eine Therapie dauert in der Regel zwischen 45 und 90 Minuten, je nach Therapiezielen. Auch die Frequenz, in welcher die Therapiesitzungen stattfinden, hängen von den vereinbarten Zielen sowie dem ergotherapeutischen Auftrag ab.

Bei weiteren Fragen oder Unklarheiten stehen ich Ihnen gerne zur Verfügung.